Leerstand? 3 Tipps für Vermieter von Ladenlokalen

//Leerstand? 3 Tipps für Vermieter von Ladenlokalen

Leerstand? 3 Tipps für Vermieter von Ladenlokalen

Wenn Sie Geschäftshäuser mit Ladenlokalen vermieten, werden Sie das Umsatzwachstum des Online-Handels und die abnehmende Frequenz in den Geschäftslagen mit Sorge beobachten. Denn auch in besten City-Lagen ist die Vermietung heutzutage nicht mehr so einfach wie noch vor einigen Jahren. Deshalb gibt Ihnen Immopromeo-Experte Rainer Post von Manfred Vossieg – Makler heute drei Tipps, wie Sie als Vermieter mit Leerständen umgehen, um Ihre Immobilie wieder attraktiv zu vermieten.

  1. Ursachenforschung

Was profan klingt, ist gleichzeitig die wichtigste Maßnahme, um Ihren Leerstand zu beenden: Wirklich herauszufinden, woran es liegt. Denn nach wie vor gibt es Interessenten für attraktive Ladenflächen, erklärt Rainer Post. Man muss also herausfinden, woran es scheitert – und das erfordert einige Marktkenntnis. Mögliche Ursachen sind etwa:

– Ein unzeitgemäßer Grundriss oder eine unzeitgemäße Fläche: Hier kann die Umbau- oder Erweiterungsmöglichkeit geprüft werden.

– Eine nicht zeitgemäße Front: Heutzutage wünschen sich die meisten Geschäfte eine durchgehende Schaufensterfront von bis zu 2,60 Metern Höhe. Ein Umbau kann die Vermietung erheblich erleichtern. Ist dies nicht möglich, sollten Alternativen in Betracht gezogen werden.

– Kein guter Branchenmix: Achten Sie bei der Mieterauswahl nicht nur auf Ihr Ladenlokal, sondern auch auf die Attraktivität der Gesamtlage, was wiederum eine Wertsteigerung für Sie bedeutet. Ähnlich gehen beispielsweise mit großem Erfolg moderne Einkaufszentren vor, um für ein zeitgemäßes Einkaufserlebnis zu sorgen.

  1. Attraktivitätssteigerung

Es klingt selbstverständlich, aber viele Vermieter versäumen es, Ihr Ladenlokal auch bei Leerstand in bestem Licht zu präsentieren. Vielfach sind Mietverträge 20 Jahre oder länger gelaufen – damals vermietete sich ein Ladenlokal in guter Lage vielleicht praktisch selbst, heute müssen Sie strategisch handeln. Mögliche Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität können sein:

– Gerade in den Zeiten, wo es früh dunkel wird: Beleuchtung! Einfach LEDs mit Zeitschaltuhr sind keine große Investition, aber auf Interessenten macht es einen völlig anderen Eindruck, eine gleichmäßig beleuchtete Ladenfront zu sehen, statt ein „dunkles Loch“ in der Einkaufsmeile. Denn das lässt die Lage schlechter aussehen, als sie eigentlich ist. Stehen mehrere Ladenlokale leer, sprechen Sie auch deren Eigentümer darauf an!

– Alte Beklebung/Beschilderung entfernen: Es wirkt ungepflegt, wenn noch Reste der ehemaligen Beschilderung zu sehen sind. Außerdem kann sich vielleicht der Inhaber eines schicken Frisörsalons nicht vorstellen, ein Ladenlokal anzumieten, wo noch die Beschilderung eines Beerdigungsinstituts zu sehen ist.

– Folierung: Steht ein Ladenlokal mit großer Schaufensterfront leer, ist es oft besser, wenn der vorbeigehende Interessent nicht die gähnende Leere darin sieht, sondern eine interessante, aussagekräftige Folierung auf der Scheibe. Professionelle Gewerbemakler wie Manfred Vossieg kümmern sich um solche Maßnahmen.

– Sauberkeit: Auch wenn das Objekt nicht genutzt wird, sollte regelmäßig eine Reinigungskraft bestellt werden, die es optisch in ansprechendem Zustand hält.

– Es kann auch helfen, Stadtmarketing-Initiativen beizutreten (wo es möglich ist). So gibt es etwa Interessengemeinschaften, die sich um Weihnachtsbeleuchtung und Ähnliches kümmern und mit gezieltem Marketing ganze Stadtviertel attraktiver machen – davon können letztlich auch Sie profitieren.

  1. Mehr Flexibilität

Wer Gewerberäume vermietet, muss heute – viel mehr als noch vor 20 Jahren – Flexibilität an den Tag legen. Seien Sie offen für eventuelle Umbauwünsche Ihrer Mieter. Natürlich sollten größere Umbauten vertraglich abgesichert werden, beziehungsweise für die breite Mieternachfrage sinnvoll sein. Hier hilft ein Makler vom Fach, der sich mit den entsprechenden Klauseln auskennt. Auch was die Mieten und die Mietdauer angeht, muss man heute oft Kompromisse eingehen. Machen Sie sich bewusst, dass Verträge über mehrere Jahrzehnte meistens der Vergangenheit angehören. Die wenigsten Mieter werden sich darauf einlassen. Mit einem kompetenten Partner an Ihrer Seite heißt das aber trotzdem nicht, dass Sie einen ständigen Wechsel haben. Es gilt nur, den richtigen Mieter zu finden – und den richtigen Vertrag abzuschließen. In manchen Fällen sind auch Übergangsvermietungen sinnvoll. Pop-Up-Stores mit soliden Übergangsmietern liegen gerade voll im Trend und sind allemal besser als ein Leerstand!

Wenn Sie ihr Ladenlokal vermieten möchten oder ein Mietvertrag in näherer Zukunft ausläuft, setzen Sie sich jetzt unverbindlich mit der Grundstücksbörse Ruhr e.V. / immopromeo.com  in Verbindung! Hier erhalten Sie eine individuell auf Ihre Immobilie abgestimmte Beratung.

Vorname (*)

Nachname (*)

Ihre E-Mail-Adresse (*)

Betreff

Ihre Nachricht

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@immopromeo.com widerrufen.

(*) = Pflichtfeld

2018-04-05T10:30:50+00:00Donnerstag, 5. April, 2018|Allgemein|

Wir verwenden auf unserer Website Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Analysen weiter. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen